Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Grenzstein im Furttal
Grenzstein im Furttal

Verkehrte Seite

| 2 Kommentare

Auf manchen Bildern im Kopf dieses Weblogs steht ja das steinerne Wappen des Kantons Aargau. Es sind dies oft Schönwetterbilder, aber kein einziges aus der aktuellen Jahreszeit, dem Winter. Dies wollte ich heute ändern und machte mich auf die Suche nach einem schönen, winterlichen Exemplar.

Grenzstein im Furttal

Grenzstein im Furttal

In der näheren Umgebung stehen gleich mehrere Exemplare dieser Wappen. Alle Standorte sind mir bekannt aus meinen Fahrten auf dem Arbeitsweg. Oben, das Wappen aus dem Furttal, an der Hauptstrasse zwischen Wettingen und Otelfingen. Unten, beide aus dem Limmattal. Links dasjenige zwischen Würenlos und Oetwil an der Limmat, rechts dasjenige kurz vor Spreitenbach.

Grenzstein im Limmattal

Grenzstein im Limmattal

Grenzstein im Limmattal

Grenzstein im Limmattal

Alle drei Grenzsteine weisen den gleichen Fehler auf. Auf dem originalen Wappenbild, sind die (Wasser)-Wellen jeweils links und die Sterne rechts. Hier an der Strasse sind alle drei Steine von der anderen Seite her gesehen, sehr stark verschmutzt. Sei es von fest gefrorenem Eis und / oder Schneematsch, oder sei es einfach, weil sie „fotografisch“ gesehen unterbelichtet sind.

am Dättwiler Weiher

am Dättwiler Weiher

Für die Rückfahrt wählte ich nicht den kürzesten Weg. Querte nach Baden via Mellingen nochmals das Reusstal und fuhr via Othmarsingen nach Wildegg ins Aaretal hinüber. Beim anfänglichen Schneeregen begann sich der Schneeanteil im Niederschlag immer mehr zu erhöhen. Die salznassen Strassen wurden mehlig. Richtig gefroren war es zwar noch nicht, doch so eine Fahrt geht am Rad nicht spurlos vorbei.

geht nicht spurlos am Rad vorbei

geht nicht spurlos am Rad vorbei

Spass hat es dennoch gemacht.

Furttal-Limmattal-Aaretal

Furttal-Limmattal-Aaretal

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Crosser

69.59KM

468 HM
3:33 H

Nachmittags
Schneeregen

-1 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

2 Kommentare

  1. Hast Du keine Probleme gehabt ĂĽber 3.5Std bei diesen Temperaturen? Vor allem die FĂĽsse oder gibt die Fussheizung solange warm? Super Leistung!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.