Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Sonnenuntergang
Sonnenuntergang

Der letzte Sonnenuntergang im Sommerhalbjahr

| Keine Kommentare

Die Gewitter und teils heftigen Regengüsse vom Sonntag-Nachmittag und der Nacht auf Montag haben nicht nur nasse Strassen hinterlassen. Entlang von Waldrändern, aber auch sonst, überall wo Bäume und Gebüsche in Nähe der Strasse wachsen, lag einiges an herab geschlagenem Holz und Laub herum. Auch sonst war es noch recht kühl. Über dem Gebiet von Dietikon und dem Mutschellen war der Himmel noch ganz grau und düster. Die letzten Regengüsse konnten noch nicht weit weg sein.

Fuhr ich am Morgen noch mit Beinlingen zur Arbeit, so habe ich diese am Abend, wie sonst üblich, in meinen Gepäcktaschen verstaut. Die Abendsonne lockte mit scheinbar wärmenden Strahlen. Doch da hatte ich mich geirrt. Vielleicht ist sogar die Zeit der Beinlinge auch schon vorbei. Werde für Morgen wohl doch lieber die lange Hose wieder bereitlegen.

Schön war es heute zuzusehen, wie sich die Sommersonne zum letzten Mal über der nördlichen Halbkugel der Erde hinter den Hügeln verabschiedete. Denn Morgen in der Frühe, noch bevor sie im Osten wieder aufgeht, wird sie den Äquator bereits überschritten haben und somit unsere Seite der Erde dem Herbst und dem Winterhalbjahr überlassen haben.


 

Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

69.79KM

373 HM
2:36 H

am späten Nachmittag / Nachts
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

13 Grad

leicht_bewoelkt

14 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.