Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Socialworld fĂĽr das Weblog

| 2 Kommentare

Ein kleiner Schritt ist gelungen. 

Ich habe hier schon ein paarmal darĂĽber berichtet, dass mein Handy meinen aktueller Standort bei Followmee meldet und mir von dort dann der Link auf eine GoogleMap mit der Position bereit gestellt wird. Ich bin auch sehr zufrieden mit dem Akkuverbrauch des Handys. Seit meinen letzten, doch recht langen Fahrten, unter anderem ĂĽber den Klausenpass, kennt meine Begeisterung fĂĽr diese Art des „Live-Trackings“ keine Grenzen mehr.

Die Fahrt über den Klausen hatte nämlich für die Positionsbestimmung per Handy ein paar ganz knifflige Situationen zu meistern. So fährt man auf der Axenstrasse entlang des Vierwaldstättersees meist sehr eng den Felswänden entlang. Ab und zu auch ein Tunnel. Die Positionsmarker auf der GoogleMap kamen fast alle lückenlos an. Ein paar wenige hat die Positionsbestimmung in den See hinaus gesetzt.

Ein weiterer kniffliger Teil ist die Fahrt von Altdorf, das Schächental hinauf auf den Klausen und auf der Ostseite über den Urnerboden wieder hinunter nach Linthal und weiter das Glarnerland hinaus bis an den Zürichsee. Über weite Strecken dürfte der Handy-Empfang im Gebirge ungenügend sein. Zudem fährt man auch hier teilweise an steilen Felswänden entlang. Auch hier gelang trotz allem eine lückenlose Aufzeichnung meiner Strecke.

Was ich allerdings nicht beurteilen kann, wie rasch, wie zeitnah, meine Position auf der GoogleMap angezeigt wird. Als ich das nämlich auf dem Klausenpass und später in Linthal kontrollieren wollte, hatte ich gar keinen Handyemfpang. Und doch waren die Marker, bei einer späteren Kontrolle an den Ufern des Zürichsees, da. Bei anderen Fahrten im Mittelland, konnte ich feststellen, dass die Anzeige auf der Karte mit kaum spürbarer Verzögerung angezeigt wird.

So habe ich nun in diesem Weblog eine neue Seite „Heute unterwegs in…“ angelegt. Nebst den wie oben beschriebenen Positionsmarkierungen werden auch die letzten Fotos von unterwegs und von letzten Fahrten angezeigt. Diese Seite könnte ich bei kĂĽnftigen, längeren Fahrten, jeweils als Hautseite im Weblog einschalten.

Nicht gelungen ist mir (vorerst), das Kommentieren über mehrere Plattformen hinweg zu ermöglichen. 

Es geht mir um Folgendes: meine Postings veröffentliche auch bei Google+, Facebook und Twitter. Leser kommentieren nebst hier im Weblog auch in den anderen Plattformen, oder erteilen wenigstens „gefällt mir“, „+1“, oder „*“. Das finde ich toll und macht auch Freude. Schön wäre deshalb, wenn ich mindestens die Kommentare irgendwie in diesem Weblog einsammeln könnte und so ein ganzheitliches Bild zum einzelnen Posting entstehen könnte.

Ich habe in den letzten Tagen viele Beschreibungen von Plugins gelesen, einige auch ausprobiert. Manchmal nur in der Testumgebung auf meinem Notebook, manchmal auch im richtigen Weblog.

Näher angeschaut habe ich dann „Comments Evolved“ und „Social Comments“. Beide konnten Facebook-Likes oder Kommentare nicht ĂĽbernehmen. Bei beiden funktionierte die Anzeige von Google+-Kommentaren recht gut. Bei Comments Evolved konnten aber keine WordPress-Kommentare mehr erfasst oder angezeigt werden. FĂĽr Comments Evolved gibt es einen Workaround, doch der scheint nur bis WordPress-Version 3.6 zu funktionieren. Zudem scheint Comments Evolved nicht mehr unterhalten oder weiter entwickelt zu werden. Der letzte update ist jedenfalls schon ĂĽber ein Jahr alt und die Musterseite gibt es schon gar nicht mehr. FĂĽr Social Comments gibt es noch keine Erfahrungen mit der WordPress-Version 3.9

Plugins, die das Kommentieren im WordPress mit der User-ID von Google+, Facebook, Twitter und anderen Plattformen ermöglichen, gibt es zu Hauf. Meist ist allerdings nicht klar beschrieben, ob Kommentare aus der anderen Plattform auch übernommen werden. Meist dürfte dies ja nicht der Fall sein.

Kommt dazu, dass aus Google+ derzeit nur gelesen werden kann. Einige Plugins, die das Erfassen von Google+-Kommentaren erlauben, verdrängen deshalb die WordPress-Kommentar-Möglichkeit, oder übernehmen auch gleich noch die Kommentare aus WordPress- und Facebook-Erfassungen.

Da bleibt noch die Kommentar-Plattform „Disqus“. Wenn ich das richtig verstanden habe, sammelt sie die Kommentare von Google+, facebook, WordPress und einigen anderen Social-Networks zusammen, speichert diese in ein einer eigenen Datenbank und schreibt sie wieder in meine WordPress-Datenbank zurĂĽck. Falls ich wieder einmal Disqus abstellen wĂĽrde, gingen mir keine Kommentare verloren. Doch, dass alle Kommentare, die zu meinen Postings gemacht werden, irgendwo auf einem fremden Server gespeichert werden, gefällt mir als „designierter Selfhoster“ ĂĽberhaupt nicht.

Fazit: Alle reden vom Socialmarketing, dem „Kennenlernen der Besucher“ und vielen weiteren tollen SprĂĽchen, doch der Konkurrenzkampf um Adressen, Logins, Links, Verhalten, Vorlieben und Connections der Benutzer ist heute viel zu gross, um eine Lösung im obigen Sinne zuzulassen. Eine Lösung die schlussendlich und genauer betrachtet auch den heutigen Konkurrenten etwas bringen könnte.

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

2 Kommentare

  1. Hoi Urs. Ich nutze auf meinem Blog das Plugin – https://wordpress.org/plugins/social-networks-auto-poster-facebook-twitter-g/
    Sehr mächtiges Teil und ein Konfigurationsmonster. Aber Autoposten zu Twitter und Facebook inkl Vorschaubild funktioniert tadellos. Zudem werden Facebook Kommentare und Twitter Mentions als Kommentare in den Blog übertragen. Google+ gibt glaub ich nur gegen Geld. Bin ziemlich zufrieden mit dem Teil und muss mich wieder Mal durch die Options wühlen.
    GrĂĽsse…

  2. Ja, dieses Plugin hatte ich mir auch angeschaut und mich vor allem auf die Google+ – Lösung konzentriert. Doch als es dann darum ging, sich das „special API Library Module“ anzuschnallen, bin ich vorerst mal gescheitert. Zur Zeit versuche ich mit „IFTTT“ automatisch in die Socialworld wenigstens zu posten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.