Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Nebel, Sonne und Kälte

| Keine Kommentare

Es ist diese Art der Stimmung, die mir bei meinen morgendlichen Fahrten durch das Furttal gefällt. Wenn es sich gut trifft, liegt der Nebel manchmal in Form eines weissen Schleiers in den tieferen Stellen des Furttales, die aufsteigende Sonne verbreitet dann manchmal ein diffuses, rötliches Licht. Vor allem im Frühling, wenn die Bäume noch kahl sind, ihr feines Gerippe einem Scherenschnitt gleicht, entsteht so eine besondere Ruhe, fast Andächtigkeit. Wenn dann dazu noch der Bodenfrost die Wiesen und Felder mit einem feinen Zucker versehen hat, ja dann vergesse ich dabei sogar, dass es wieder einmal sehr kalt ist.

* * *

Abendstimmung im SurbtalAuch am Abend, hatte ich heute Glück mit dem Sonnenuntergang. Die Sonne hatte sich gerade hinter den nächsten Hügel gesenkt und liess überraschend wieder ein recht intensives Abendrot zurück.

 

 

Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

71.01KM

490 HM
2:46 H

am späten Nachmittag / Nachts
dunstig

1 Grad

einzelne_Wolken

11 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.