Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Wenn der Schnee nach Bärlauch riecht

| Keine Kommentare

… dann hat der Winter wohl nochmals ĂĽber seine kalte Schulter zurĂĽckgeschaut. So kam es mir jedenfalls vor, als ich heute Morgen entlang unserer HĂĽgel, wohl nur knapp unter der Schneefallgrenze, zur Arbeit fuhr. Dabei fahre ich auch an zwei Stellen ganz nahe dem Waldrand entlang. Da fiel es mir auf: der Geschmack des FrĂĽhlings in Form des kräftigen Duftes des Bärlauchs, dies obwohl sich im Wald eine dĂĽnne Schneedecke gebildet hatte. Auch sonst lag entlang des Weges immer wieder Schnee. Nicht viel, aber immerhin weiss. Die HĂĽgel rundherum trugen alle eine weisse Kappe.

* * *

Während des Tages herrschte dann Aprilwetter. Sonne, Graupelschauer, Schneefall bis hin zu Blitz und Donner war alles dabei. Bis zur Heimfahrt waren die meisten Strassen bis auf ein paar Wasserlachen trotz allem meist wieder trocken. Nur noch ein eiskalter Wind blies schwere, schwarze Wolken an mir vorbei in Richtung der Alpen.

Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

69.98KM

267 HM
2:40 H

am späten Nachmittag / Nachts
stark_bewoelkt

3 Grad

bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

5 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.