Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Auf Rekordjagd

| Keine Kommentare

Die morgendliche Fahrt war heute wieder mal von Anfang an und durchgängig bis zum Schluss eine Fahrt durch den Nebel. Glücklicherweise nicht so der feuchte, nieselnde, einfach Nebel. Die Brille beschlägt ein paar Mal, ein paar feuchte Stellen auf der Strasse, mehr nicht.

nächtliche Kreiseleinfahrt

nächtliche Kreiseleinfahrt

Interessanter wurde es auf dem Heimweg.

Ich war schon auf der ganzen Strecke ziemlich gut unterwegs. Weil ich etwas später dran war, hatte es auch, zumindest in der Stadt, weniger Verkehr.

Es war ausgangs Baden, dass ich weit vorne das Töffli sah. Klar, dem will ich wieder mal nachjagen. Langsam nähere ich mich ihm. Die Ampeln stehen günstig auf Grün. Wegen der Dunkelheit kann ich die Geschwindigkeit auf meinem Garmin nicht ablesen. Ich weiss auch ohne diesen Blick, dass wir sicher schneller als die erlaubten 30 km/h unterwegs sind. Wir jagen durch Kappelerhof hindurch, gefühlt ein bisschen hinunter, bevor es anschliessend zum Kreisel hinauf geht. Strava wird mir später sagen, dass wir hier mit knapp 42 km/h durchgesaust sind. Eine neue persönliche Bestzeit auf diesem Segment.

Ein paar Kilometer weiter vorne, quasi der Schlussanstieg nach Hause. Von der Reuss hinauf nach Windisch. Dort wo ich mir immer vornehme, nicht unter 20 km/h hinaufzukurbeln, reicht es nochmals mit knapp 24 km/h für einen weiteren persönlichen Rekord.

Was Strava aber nicht weiss ist, dass ich heute bereits meine Anzahl Fahrten vom letzten Jahr überboten habe. Heute fuhr ich zum 127. Mal in diesem Jahr zur Arbeit hin und her. Wer weiss schon, wieviele Fahrten da bis zum Jahresende noch zusammen kommen. 160? 170? Man erfährt es sicherlich hier auf diesem Blog!

Zudem bin ich heute zum 24. Mal in lĂĽckenloser Reihenfolge auf dem Arbeitsweg unterwegs. Kein Feiertag, keine Ferien, kein Homework, keine Fahrt mit Auto oder Ă–V, haben die Reihe bis jetzt unterbrochen. Auch dies dĂĽrfte ein neuer Rekord sein.

Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

69.65KM

371 HM
02:30 H

am späten Abend
Nebel

12 Grad

leicht_bewoelkte_Nacht

17 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.