Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Gegen die Eintönigkeit

| Keine Kommentare

Es besteht ja die Gefahr, dass es mit den vielen Fahrten auf dem Arbeitsweg, hin und her, hier vielleicht mit der Zeit langweilig wird. Zum einen wird es immer länger dunkel während der Fahrt und damit bieten sich immer weniger Gelegenheiten für brauchbare Fotos vom Lenker. Zum anderen fahre ich trotz allem vieles auf der gleichen Strasse hin und her. Da kommt doch so ein Plattfuss richtig gelegen.

Gestern Abend habe ich noch an beiden Rädern den Luftdruck geprĂĽft und wieder auf gut 8 bar aufgefĂĽllt. Wohl deshalb ist mir das etwas „schwimmende“ Hinterrad so rasch aufgefallen. Ich machte mir noch Hoffnungen, dass es vielleicht doch noch bis ins Geschäft reichen wĂĽrde. Aber als mein Gefährt dann in den Kurven doch recht unstabil wurde, biss ich halt in den sauren Apfel, und wechselte den Schlauch. Ăśbrigens auf dem Vorplatz eines Veloladens. Der hätte aber seine TĂĽren erst um zehn Uhr geöffnet. Bis dann war ich schon längst an meinem Ziel angekommen, geduscht, Notebook angeschlossen und auch schon den zweite Kaffee runtergespĂĽlt. 🙂

Abendrot

Abendrot

Mit dem neuen Gepäckträger ist ja das Hinterrad schon stärker belastet. Das spĂĽrte ich dann auch heute Abend während der Heimfahrt. Mit meiner kleinen Handpumpe bringe ich die acht Bar niemals hin. Die Co2-Behälter hatte ich zwar dabei, nicht aber den Adapter. Es gelang mir aber immerhin, den Schlauch so hart aufzupumpen, dass ich gefahrlos ĂĽber die Tramschienen und die Auffahrten zu den Radwegen fahren konnte. Was allerdings blieb, war weiterhin das „wegschwimmende“ GefĂĽhl in den Kurven. So eine Art Antischleuderkurs auf dem Rennrad.

Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

69.81KM

370 HM
02:41 H

am späten Abend
Nebel

8 Grad

bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

15 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.