Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Die tägliche Portion Regen

| Keine Kommentare

Gefühlt sind wir dieses Jahr vom Sommer praktisch im freien Fall in einem verregneten Herbst angekommen. Im Wetterbericht ist bereits die Sprache von Schneefallgrenze um 1400 Meter herum. Durch Twitter geistern die ersten Bilder von Eiszapfen und Meldungen von frisch verschneiten Terrassen auf Ausflugsbergen. Wenn das so weiter geht, könnte es ja wieder einen langen Winter geben.

Auch heute durfte ich wieder meine Portion Regen beziehen. Also genau genommen waren es eigentlich zwei. Eine am Morgen, und die andere am Abend.

Am Morgen konnte ich bei leichter Bewölkung aber noch regennasser Strasse meinen Arbeitsweg starten. Etwa um die Hälfte des Arbeitsweges wechselt die Dunkelheit der Nacht langsam zu einer Dämmerung. Es ist denn auch dort, wo ich ein paar Spurwechsel machen muss, weil sich der Radweg auf der anderen Seite der Strasse befindet. Oh Schreck: hinter mir hat sich in der Zwischenzeit schwärzeste und dichteste Bewölkung aufgebaut. Ich gab mal kräftig Gas, und hoffte, dass sich der Regenschauer vielleicht bis am Ende des Furttales irgendwie an den Hügeln verfängt oder wenigstens abgelenkt wird.

Ganz hat diese Überlegung nicht funktioniert. Ich habe aber angesichts der noch kurzen verbleibenden Distanz zur Tiefgarage im Geschäft darauf verzichtet, mich in Regenklamotten zu stürzen. Im Trocknungsraum hatten dann die Kleider und die Schuhe ja über neun Stunden Zeit.

Am Abend geschah es dann am Ende des Wehntales. Lange vorher sah ich den Schauer kommen. Der heftige Gegen- und Seitenwind trieb in etwas zur Seite. Ich habe nur den Rand des Schauers gestreift, das aber dafĂĽr auf regennasser Strasse. Auch hier bin ich nochmals durchgekommen ohne Regeklamotten. Nicht einmal die Schuhe waren gefĂĽllt.

Aber jeden Tag, bräuchte ich dieses Erlebnis eigentlich nicht.

Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

70.66KM

519 HM
02:41 H

am späten Abend
wechselhaft_teilweise_Regen

9 Grad

bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

13 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.