Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

TeufelsbrĂĽcke im Aargau?

| Keine Kommentare

Heute Nachmittag habe ich nochmals eine Runde mit dem Fotoapparat durch ein paar Aargauer Gemeinden gedreht. Jetzt, wo wir schon fast im richtigen Sommer angelangt sind, ist es eine wahre Freude durch die Dörfer zu fahren. Überall die farbenfrohen Gartenanlagen, Geranien an den Häusern, die öffentlichen Anlagen laden zum Ausruhen ein, auf den Brunnen stehen mancherorts wieder Blumengestecke.

Die Gartensitzepätze vor den Restaurats werden auch wieder benützt. Aber auch sonst wird wieder kräftig und sichtbar gefeiert. So steht das Feuerwehrauto in irgend einem Zusammenhang mit einer Hochzeitsgesellschaft, welche ich zufällig bei meiner Fotograpfiererei getroffen habe. Es war heute nicht die einzige derartige Gesellschaft.

Teufelsbrücke in MellingenFahre ich so durch die Dörfer auf der Suche nach meinen Fotosujets für die Gemeinden im Aargau, da trifft man ab und zu auch Überraschendes an. So wie heute zum Beispiel. Diese Konstruktion mit einer Eisenbrücke über einen kleinen Bach in einem privaten Garten. Wären da nicht auch noch die Ziegen und der Bauer drauf gestanden, ich hätte wohl nichts Besonderes dabei gedacht. Aber so, da fiel mir spontan die Teufelsbrücke in der Schölllenenschlucht am Gotthard ein. Damals glaubte man ja, der Teufel müsse die Brücke gebaut haben, anders ginge das nicht. Der Teufel forderte aber das Leben des ersten Wesens, das über die Brücke gehen würde. Die schlauen Bauern liessen unter diesen Umständen zuerst eine Ziege über die Brücke gehen. Klar, die richtige Teufelsbrücke ist aus Stein gebaut, in einer engen Schlucht. Diese Konstruktion hier steht in Mellingen, aber sinnigerweise auch am Ufer der Reuss, dem selben Fluss wie er vorher durch die Schöllenenschlucht hinunterdonnert.

Pestalozzi Denkmal in BirrGegen den Schluss der heutigen Fahrt kam ich noch im Birrfeld unter anderem an den Ortschaften Birr und Lupfig vorbei. In Birr steht ein Denkmal von Johannes Heinrich Pestalozzi, also jenes Herren, der als Pädagoge auf dem Neuhof in Birr (heute Berufsbildungsheim Neuhof) Massstäbe mit weltweiter Ausstrahlung und Anerkennung gesetzt hat.

Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

53.76KM

425 HM
02:25 H

Nachmittag
einzelne_Wolken

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.