Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Zu Zweit unterwegs

| Keine Kommentare

Mein virtueller Partner fährt auch mit. Auf meinem neuen Garmin Edge810 kann man Trainigsstrecken einrichten und diese dann als Referenzstrecke fĂĽr das eigene Training verwenden. Es gibt zwei Möglichkeiten, eine solche Strecke einzurichten. Entweder man klickt sich eine Strecke auf der Karte zusammen, und gibt ihr dann eine „Sollgeschwindigkeit“ vor, mit der man meint, durchradeln zu können. Oder man fährt die Strecke, zeichnet sie auf und nimmt diese Aufzeichnung anschliessend als Referenzstrecke fĂĽr das eigene Training.

Ich habe mir auf den letzten Fahrten auf dem Arbeitsweg diese Aufzeichnungen gemacht. Ausgewählt habe ich die Strecken von Gestern. Nicht zu langsam, zwar keine Spitzenzeit, aber vermutlich doch nicht ganz einfach, immer wieder zu widerholen. Ich habe mir den Hinweg, wie auch den Rückweg so aufgezeichnet.

Das Ziel ist ja klar: Es muss einfach schneller sein als gestern.

Am Morgen war ich gegenĂĽber gestern am Anfang der Strecke etwas langsamer. Nicht so viel, maximal 30 Sekunden. Garmin rechnet dies sogar auch noch gerade in Meter und allenfalls in Kilometer aus. Um Baden – Wettingen herum hatte ich mich wieder eingeholt und so richtig aufgedreht dann im Furttal. Zum Schluss war ich gerade mal zwei Minuten schneller als gestern.

Am Abend war ich von allem Anfang an etwas schneller als gestern. Dies vermutlich wegen des Verkehrs in Oerlikon. Denn gestern war da ein ziemliches Gnusch mit Bussen und Lastwgen und den Rotlichtern. Heute kam ich da ohne Probleme durch. Das merkt dann halt das Garmin auch.

Fährt man auf einer solchen Trainingsstrecke, läuft auch die Navigation mit. Alle Abzweigungen und Kreisel werden angezeigt. Die erste Anzeige erfolgt etwa einen guten Kilometer im voraus, die zweite und letzte bei etwa 250 Metern vor dem entscheidenden Punkt. Verlässt man die Strecke, wird dies mit dem Hinweis „Kursabweichung“ gezeigt. Ein paar Mal versucht dann die Navigation, einen wieder auf den richtigen Weg zurĂĽckzuleiten. Doch wenn man die „Kursabweichung“ bestätigt, erfolgen keine Korrkturversuche mehr, das Training ist dann sozusagen abgebrochen.

Ich denke, dass ich ein paar Mal mit dieser Referenzstrecke vom FrĂĽhlingsanfang hin und her fahre. Sollte es sich herausstellen, dass ich dauernd schneller unterwegs bin, werde ich dann eine aktuellere, schnellere Strecke als Referenz einrichten.

Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

73.34KM

506 HM
02:43 H

am späten Abend
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

1 Grad

einzelne_Wolken

5 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.