Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Zähe Übung

| Keine Kommentare

Beim Blick auf die Profilbilder sind mir vor allem die beiden langen Ansteigungen aufgefallen. Einmal 10 Minuten und einmal 5 Minuten, beide mit 1% Gefälle. Zudem als Abschluss eine eher längere Abfahrt. Das gefällt mir, dachte ich, und fixierte meinen Renner auf der Rolle.

Doch schon nach wenigen Minuten hatte ich wieder das Problem mit der Trittfrequenz auf der Rolle. Ohne Signal von diesem Messgerät läuft nichts mehr auf der Rolle. Also, nochmals absteigen, die Drähte kontrollieren und den Fühler ein bisschen anders wieder anstecken. Ab dann ging es. Da waren bereits die 12 feinen, nadelartigen Anstiege in Griffnähe.

Doch ich fand den Rhythmus heute ĂĽberhaupt nicht. Da lief Musik mit dem falschen Takt im Ohr, ĂĽber die Nadeln wĂĽrgen war mir zu anstrengend, die ganze Zeit und immer wieder an der Schaltung des Renners verstellen wollte ich auch nicht wirklich.

Erst die zweite Hälfte, das Stück mit den langen Rampen, brachte etwas Ruhe und Rhythmus in die Beine.

Es läuft halt nicht immer so, wie man sich das vorstellt.


FKR-003

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rolle

33.36KM

HM
01:01 H

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.