Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Der Versuchung widerstanden

| Keine Kommentare

Gut, es war kalt, sehr kalt, heute Morgen. Eine trockene Strasse, fast ein klarer Himmel, es musste kaum mit gefrorenen Stellen gerechnet werden. So das übliche Risiko halt in der Nähe von allfälligen Schneehaufen. Ich war drauf und dran, doch in die Veloklamotten zu steigen. Doch der Blick auf die Niederschlagsprognose liess nichts Gutes erahnen. Bereits ab Mittag sollte es in unserer Gegend Niederschläge geben. Bei diesen Temperaturen konnte das ja nichts anderes als Schneefall bedeuten.

So war es denn auch. Um die Mittagszeit fing es an. Die Flocken tanzten wild vor unserem Bürofenster zu Boden. Es waren die ganz kleinen, die sofort anfrieren und sich sofort zu einer spiegelglatten Eisfläche verbinden. Bis ich nach Hause ging, fuhren selbst in der Stadt Zürich die ersten Autos mit Schneeketten durch die Gegend. Räumungsfahrzeuge kamen mit Pflug und Salzstreuer zum Einsatz. Wahrlich kein guter Termin, um in der Dunkelheit mit dem Rennrad heimfahren zu müssen.

FTT-003So begnĂĽgte ich mich auch heute Abend wieder mit einer Fahrt auf der Rolle. HĂĽgeliges auf und ab, vor einem extrem steilen, aber nur kurzen Anstieg. Da kam ich auf jeden Fall schneller voran, als auf der Strasse.

Weitere Trainingseinheiten mit dieser Ăśbung: FTT-003

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rolle

45KM

HM
01:20 H

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.