Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Noch geht es in kurz/kurz

| Keine Kommentare

Bei der morgendlichen Abfahrt weiss man derzeit nie, wann und wo der Nebel auf einen wartet. Heute Morgen konnte ich wieder unter einem sternenklaren Himmel meine Fahrt beginnen. Die ersten nennenswerten Nebelschwaden hatten sich nach etwa sechs Kilometern Fahrt entlang des Waldrandes zwischen Turgi und Baden, ausgerechnet an der Stelle wo sowieso keine Strassenlaternen stehen, an den HĂĽgeln verfangen. Durch Baden lichtete sich die Sache dann wieder. Kurz nach Wettingen, es ist immer noch stockdunkel, konnte man aufgrund der Lichter entlang der Stadt und der Autobahn erahnen, dass sich der Nebel immer noch im Flussbett der Limmat aufhalten wĂĽrde.

Doch in WĂĽrenlos, schon vor der Abzweigung ins Furttal, war fertig mit Romantik. Dick, kalt und nass lag er wieder da auf der Strasse. Nach nur wenigen Metern war wieder Brillenwechsel angesagt, weil man eben durch die feinen Wassertröpfchen und durch die „Doppelverglasung“ wirklich nichts sehen kann. Mit Anbruch des Morgengrauens hellte es zwar ein bisschen auf, doch der Nebel lag bis vor die Garageneinfahrt beim Arbeitgeber.

Am Abend war es dann nur noch dunstig. Die Kraft der Sonne ist kaum mehr zu spüren. Ich fuhr zwar noch in kurz/kurz, hatte allerdings einen Windstopper am Oberkörper übergezogen. Doch es dürfte dies wohl eine der letzten abendlichen Heimfahrten mit nackten Armen und Beinen gewesen sein. Wenn dazu noch, so wie heute, ein leises Lüftchen weht, ist ganz fertig mit Wärme. Irgendwie passt ja das alles zusammen, denn am 22. September 2012, ganz genau um 16:49 verabschiedet sich die Sonne von der nördlichen Halbkugel dieser Erde. Bei uns beginnt dann das Winterhalbjahr (wieder!).

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

73.5KM

518 HM
02:37 H

am späten Abend
dunstige_Nacht

6 Grad

dunstig

15 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.