Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Start in eine halbierte Woche

| Keine Kommentare

Wegen unseres Nationalfeiertages am Mittwoch wird es höchstens vier Fahrten auf dem Arbeitsweg geben. Der Nationalfeiertag ist auch Frei-Tag. Und ein Fest-Tag. Das fiel mir während der gestrigen Sonntagsrunde auf, dass jetzt schon manches Dorf schön beflaggt ist. Meist in der Zusammensetzung der Schweizerfahne, der Aargauerfahne sowie die Fahne der jeweiligen Gemeinde. Kommen noch einige Dekorationen an Brunnen und öffentlichen Gebäuden, sowie in Einzelfällen auch noch schön geschmückte und beflaggte private Häuser dazu. Die Schweiz kommt in Festtagsstimmung.

Weniger festlich war der abendliche Heimweg. Ăśber weite Strecken musste ich gegen einen zĂĽgigen Gegenwind ankämpfen. Da kam mir das E-Bike gerade gelegen. Eine Zeit lang im Windschatten hinterherkurbeln, ein paar SchlĂĽcke aus dem Bidon genehmigen. Unsere Wege trennten sich beim Kreisel „Tiefenwaag“ in Ehrendingen. FĂĽr mich jeweils der Beginn der Auffahrt auf den Hertenstein.

Ich bin zwar nicht so der Fan der E-Bike, aber so zum hinterherfahren sind sie schon viel angenehmer als die Töffli. Kein Gestank, statt des Lärms ein leises Surren, das Tempo vieler Fahrer ist mit demjenigen von Töfflis durchaus vergleichbar.

Fotos vom Arbeitsweg_Nord

Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

71KM

523 HM
02:37 H

am späten Abend
leicht_bewoelkt

15 Grad

einzelne_Wolken

27 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.