Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Rundfahrt: Fricktal – Rheintal – Aare

| Keine Kommentare

Erst um die Mittagszeit fanden die ersten Sonnenstrahlen den Weg durch die Wolken in unser Quartier. Es sah zwar nicht nach besonders viel mehr Sonne aus, aber doch immerhin schien es trocken bleiben zu wollen. Zeit, die Beine etwas zu bewegen und auch diesen Monat nochmals ein paar Gemeinden im Aargau zu besuchen. Ich habe mir dazu eine schöne Rundfahrt über den Bözberg, dann das Fricktal hinunter bis zum Rhein, dem Rhein entlang bis zur Aare hinauf und dann der Aare entlang nach Hause ausgelesen.

Fotographien habe ich den Gemeinden um den Punkt herum gemacht, wo sich das Fricktal und der Rhein treffen (Eiken, Münchwilen, Stein und Sisseln). So hatte ich Gelegenheit etwa zwei gleich lange Strecken zügig durchfahren zu können und dann in der Mitte meine Fotoobjekte (Kirche, Gemeindehaus, Brunnen und ein Restaurant) zu suchen und einigermassen schlau vor die Linse zu bekommen.

Nach dem Bözberg, kam ich eine Zeit lang sogar in den Genuss von richtig viel Sonne, allerdings bei teils heftigem Gegenwind. Als ich in Münchwilen meine Fotoobjekte zusammensuchte sind mir die zahlreichen Kunswerke an den Häusern aufgefallen. Oftmals scheint als Thema die Landwirtschaft gewählt worden zu sein. Eines dieser Kunstwerke habe ich für das heutige Titelfoto ausgewählt.

Nach dem ich auch die Fotos in Sisseln gemacht hatte, konnte ich mich wieder auf das Radfahren konzentrieren. Auf meist recht guten Strassen, mehr oder weniger dem Rhein entlang und, diesmal, gestossen von einem Rückenwind, kam ich zügig voran. Beim Zusammenfluss von Aare und Rhein, nahm ich heute die Abkürzung über Leuggern und dann ab Döttingen die üblichen, holprigen Radwege Überland.

Das Wetter blieb zwar trocken, doch nach dem Fricktal blieb auch die Sonne wieder weg. Angenehme Temperaturen waren es aber trotzdem.

Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

69KM

608 HM
02:48 H

Nachmittag
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.