Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Lockere Runde

| Keine Kommentare

Das Wetter war heute viel schöner als prognostiziert. Nur weisse Wolken und trotzdem war viel Himmel zu sehen. Ab und zu mal ein Windstoss, aber eigentlich nichts Bedrohliches. Wenigstens bis zu jenem Moment als ich mich auf den Renner setzte. Da änderte sich die Situation ziemlich rasch.

Mir kam es so vor als wäre ich, zwar mit einigermassen viel Glück, aber immer wieder auf der Suche nach einem Weg zwischen den Wolken hindurch. Schon etwa nach der ersten Viertelstunde fielen ein paar Tropfen. So änderte ich die Richtung und hoffte hinter den Wolken herum zu kommen. Der Gegenwind sollte die graue Wand an mir vorbei blasen. Notfalls hätte ich sogar eine Runde um den Hallwilersee hingeradelt, doch in diese Richtung schien es gar nicht klappen zu wollen, also vielleicht im Aaretal?

So änderte ich in Ammerswil die Richtung und fuhr nach Lenzburg. Auf der langen Geraden zwischen Lenzburg und Hunzenschwil hätte ich vielleicht doch den Regenschutz anziehen sollen. Doch in Fahrtrichtung geradeaus schien bereits wieder die Sonne. Ich biss fĂĽr den „Preis“ eines nassen Leibchens durch. Wenigstens hielten die Schuhe dicht und auch von der Strasse spritzte es nicht so stark herauf.

Nach dem Regenschauer trocknete der Wind die Kleider dann wieder rasch. Eigenartigerweise trieben sich die Schauer nicht direkt den HĂĽgeln an der Aare entlang, sondern etwas weiter sĂĽdlich. So konnte ich auf meiner weiteren Fahrt zwar meist auf trockenen Strassen fahren, aber rechts trieben die Schauer und dunklen Wolken an mir vorbei. Ich bekam nur noch wenige Tropfen ab.

So um Villnachern herum realisierte ich, dass diese Runde schon etwas kurz geraten könnte. Irgendeinmal in meiner „Velofahrer-Karriere“ hatte ich mir vorgenommen, bei jedem Ausflug mindestens 50 KM zu radeln. NatĂĽrlich könnte es Umstände geben, die diese Regel umstĂĽrzen, doch Regen gehört definitiv nicht dazu. So bog ich in Umiken noch zu einer Runde um den Bruggerberg ein.

Zu Hause lachte der Himmel wieder, Die Wolken waren verflogen, wenigstens die Dunklen. Klar, ich war ja zu Hause.

Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

54.6KM

522 HM
02:11 H

Nachmittag
wechselhaft_teilweise_Regen

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.