Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Rundfahrt: Staffelegg – Benkerjoch – Ampferenhöhe – BĂĽrensteig

| Keine Kommentare

Nach den doch eher gemütlichen letzten Tage, wurde es heute höchste Zeit, wieder mal die Beine richtig zu bewegen. Da durften auch ein paar Hügel mit dabei sein.

Ich entschloss mich, heute wieder ein paar Gemeinden zu fotographieren. Für die Hinfahrt nach Oberhof hätte es auch einfachere Varianten gegeben. Doch irgendwie war mir danach, wieder einmal durch das Schenkenbergertal auf die Staffelegg zu fahren. Nicht wie üblich auf der normalen Strasse, sondern nach der Abzweigung in Thalheim auf der südlichen Seite des Tales. Dort hat es in der Regel kaum Verkehr und der höchste Punkt der Strasse ist erst noch ein paar Meter über der Passhöhe der Staffelegg. 🙂

Anschliessend zügig die Strasse hinunter nach Küttigen. Doch derzeit wird der Kreisel umgebaut und der Verkehr umgeleitet, so dass ich noch ein ganzes Stück weiter ins Aaretal hinunter muss. Macht auch nichts, gibt nur noch zusätzliche Höhenmeter.

Anschliessend dann über das Benkerjoch. Von dieser Seite her ist es deutlich steiler als von der nördlichen Seite. Strava rechnet hier mit bis zu 30% Gefälle. Dies scheint mir aber reichlich übertrieben zu sein. 20% dürften es kurzzeitig allerdings schon sein.

Nach einer zĂĽgigen Abfahrt gelange ich nach Oberhof, meiner ersten Gemeinde, in der ich mich heute etwas umschauen will.

WölflinswilVon der Strasse zum Benkerjoch habe ich eine wunderbare Gelegenheit, das Dorf als Ganzes verpixeln zu können. Weil ich mich in Oberhof verfahren habe, bekomme ich diese Gelegenheit gerade auch noch für das nächste Dorf, für Wölflinswil.

Die meisten Obstbäume sind jetzt verblüht. Fast alle Bäume haben jetzt auch ein zartgrünes Kleid zugelegt. Die letzten paar noch nackten Bäume dürften vermutlich Nussbäume sein, oder solche, die den letzten Winter doch nicht überstanden haben. In den Gärten vor den Häusern werden fleissig Blumenbeete gepflegt und der Rasen gemäht. Einzelne Bauern haben bereits das Gras zum trocknen ausgelegt oder sogar schon in Ballen gepresst. Der Blick durch Täler und über das Land, zeigt jetzt kaum mehr noch braune Flecken. Es ist schön, wie der Frühling die Natur immer wieder mit 1000 verschiedenen Grüntönen überzieht. Blühende Rapsfelder mit ihrem intensiv leuchtenden Gelb, sind da eine willkommene Abwechslung.

Nach einem kurzen Abstecher nach Wittnau hinauf, habe ich die drei Dörfer meiner Wahl für den heutigen Tag besucht.

Für den Heimweg habe ich heute die Wahl, entweder über den Bözberg oder den Doppelhügel der Ampferenhöhe zu fahren. Ich entscheide mich für die Ampferenhöhe. Weil ich noch ein bisschen Zeit habe, nehme ich in Mönthal auch noch die Abzweigung über die Bürensteig. Danach komme ich in den Genuss einer schnellen Abfahrt auf einer sehr schön geteerten Strasse. Weil ich auch meinen gefahrenen Durchschnitt noch etwas in die Höhe drücken möchte, wähle ich zudem den Weg über das Villigerfeld und um den Bruggerberg herum.

Das war eine schöne Mischung zwischen steilen Hügeln und schnellen Abfahrten, durch eine frühlingshafte Landschaft bei sommerlichen Temperaturen.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

67.3KM

1144 HM
03:18 H

Nachmittag
einzelne_Wolken

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.