Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Es weihnachtet sehr

| Keine Kommentare

Auf dem Hinweg vom Morgen konnte ich heute wieder bis zum Furttal unter dem Hochnebel durchradeln. Erst im Furttal wurde es zusehends nebliger und auch wieder feuchter. Wegen den beschlagenen Gläsern an der Sportbrille war unterwegs einmal mehr Brillenwechsel angesagt.

Auch am Abend hatte ich nochmals ein paar Kilometer durch faustdicken Nebel zu fahren, wenn er auch nicht mehr ganz so dick war wie letzthin, so ist das nicht sooo interessant.

Viel schöner ist, dass in den letzten Tagen immer mehr weihnachtliche Beleuchtungen aufgehängt und bereitgestellt werden. Auch Strassen der Gemeinden werden nun immer öfter mit Sternen geschmückt.

In den privaten Gärten findet man ganze Ansammlungen von Geschenkpaketen in „SkelettfĂĽrm“ oder vollständig weiss leuchtende Rehe, oder vielleicht sind es doch Elche oder Rentiere. Ganze Szenerien von leuchtenden Adventsartikeln werden da angezĂĽndet.

Die Statistik von heute:

Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

71.7KM

549 HM
02:55 H

am späten Abend
dunstige_Nacht

Grad

dunstige_Nacht

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.