Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

MerkwĂĽrdiges

| Keine Kommentare

Über ein paar Sachen im Zusammenhang mit der ganzen Velofahrerei führe ich Statistiken. Kilometer und Höhenmeter, mit Rennrad oder Mountainbike oder auf der Rolle, da gibt es mittlerweile viele Aufzeichnungen.

Seit ich in den Winterpokalen von Rennrad-news mitfahre fĂĽhre ich auch dazu Statistiken. So fällt mir dieses Jahr ganz besonders eine merkwĂĽrdige Entwicklung von „erarbeiteten“ Punkten und dem aktuellen Rang auf.

Während sich in den vorhergegangenen Wintern die Entwicklung der erarbeiteten Punkte und der sich daraus ergebende Rang ungefähr abschätzen liess, so scheint dies dieses Jahr ganz anders zu sein.

Meine konkreten Zahlen sehen hier so aus:

Tag 27.11.10 22.11.11
Rang 624 199
Punkte 125 125

Während das Halten eines bestimmten Ranges in den vergangenen Jahren immer ein paar Punkte mehr erforderlich machten als im Vorjahr, kann ich mich dieses Jahr mit der genau gleichen Punktzahl um schon fast sagenhafte 400 Ränge weiter vorne platzieren.

Da ich selber etwa gleich viel Sport treibe wie letztes Jahr, vermutete ich im ersten Moment, dass sich viele Rennradfahrer hinüber zum Winterpokal der Mountainbiker verabschiedet haben. Dort habe ich zwar nicht so genaues statistisches Material zur Verfügung, doch auf den ersten Blick, scheint dort ein ähnliches Phänomen vorhanden zu sein (mit gleicher Punktzahl, viel weiter vorne platziert).

Wird vielleicht generell weniger Sport getrieben? Ist die Begeisterungswelle am Winterpokal vorbei?

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.