Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

The winner is…

| Keine Kommentare

Seit gut einem Monat habe ich mich damit beschäftigt. Notizen erfasst, weiter entwickelt, umgestaltet, manches wieder gelöscht, Lesezeichen eingesammelt, Texte markiert und abgelegt, Ordner angelegt, umbenannt und doch wieder gelöscht, „Tag“’s kreiert, mal am Notebook, mal am Androiden.

Was mir dabei besonders gut gefallen hat, ist die intuitive Arbeitsweise. Ich bin nicht der Vielleser in den Helps und Foren, lieber mal zuerst ausprobieren. Klar habe ich dann auch mal durch das Help und das Forum geblättert, aber eher um Hinweise, Tipps und Tricks zu finden.

Ăśberzeugt hat mich die unkomplizierte, einfache und „verlustfreie“ Synchronisation zwischen Notebook und meinem Androiden (ĂĽber das Internet). Damit ist es mir nun tatsächlich möglich, ĂĽberall Notizen und Links zu sammeln und zu bearbeiten. Sei es beim Surfen im Internet, beim Lesen von e-Mails oder schlicht bei einem „kreativen Schub“ meiner Gedankengänge. Sei dies zu Hause (in der Regel am Notebook) oder irgendwo unterwegs (am Androiden).

Wobei ich ganz am Anfang dieser Evaluationsphase die Erfahrung gemacht habe, dass es wohl besser ist, Umbenennungen von Ordnern nur im „Online-Betrieb“ zu machen. Das Android ist ja in der Regel im Offline-Modus. Da entstand dann nach einer Minireorganisation von Ordnern und Notizen bei der anschliessenden Synchronisation ein kleiner Schaden, in dem eine geänderte Notiz den Weg nicht mehr in den auch geänderten Ordner gefunden hatte. Aber das ist ja irgendwie verständlich.

Also: the winner is … MEMONIC. Es wurde absehbar, dass ich in den nächsten Tagen, die Grenze von 100 freien Notizen überschreiten würde. So rückte also der Zeitpunkt des Entscheides immer näher.

Deshalb werde ich in den nächsten Tagen meine Notizen aus „Note Everything“ mittels der Funktion „Weiterleiten“ auf meinem Androiden in Memonic hinĂĽber-organisieren. Anschliessend verschwindet dann wohl Note Everything vom Hauptfenster meines Androiden und wird durch das Symbol mit dem Eichhörnchen ersetzt.

Die Desktop-Version von Memonic benütze ich als Backup. Täglich vor dem Abschalten des Notebooks klicke ich noch schnell auf das Eichhörnchen auf dem Desktop und schon sind die Notizen auch auf meinem Notebook wieder aktualisiert abgelegt (man weiss ja nie :-))!

Ăśbrigens:
Wer auch gerne auf Memonic umsteigen möchte, der kann sich von mir einladen lassen. Wir beide erhalten dann einen geschenkten Monat im Jahresabonnement. Wäre doch etwas, oder? Ein Kommentar mit Angabe der E-Mail zu diesem Posting genügt.

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.