Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Im S├╝dwesten des Aargaus

| Keine Kommentare

Heute an Pfinsten, soll ja f├╝r eine Zeit lang der sch├Ânste Tag gewesen sein, sagen die Meteorologen. Das wollte ich gut ausn├╝tzen und stellte mir eine Fahrt, in eine der weiter entf├╝rnten Ecken des Aargaus zusammen. Der s├╝dwestlichste Zipfel, das s├╝dliche Ende des Bezirks Zofingen, das w├Ąre doch was.

Etwas fr├╝her als ├╝blich nahm ich mein Mittagessen ein und war dann bereits um ein Uhr fahrbereit. Um noch ein bisschen H├Âhenmeter zu sammeln, fuhr ich zuerst ├╝ber die Staffelegg, dann noch Obererlinsbach und weiter nach Olten.

Kurz darauf, traf ich dann in Aarburg bereits meine erste Gemeinde, welche ich heute besuchen wollte.

Die Fotos f├╝r meine Gemeindecollage waren bald zusammen, doch vor der Weiterfahrt musste ich doch noch einen kurzen Blick auf die Festung Aarburg werfen.

Die Reise ging weiter nach Rothrist. Da musste ich f├╝r das Foto der Kirche einen recht steilen H├╝gel hinauffahren. Oben angekommen wollte ich noch das Foto mit der ├ťbersicht ├╝ber Rothrist machen. Doch da scheint bis Olten alles zusammengewachsen zu sein. So liess ich diesen Teil weg.

In Murgenthal, meiner n├Ąchsten Ortschaft, hatte ich richtig M├╝he, die Kirche zu finden. Gl├╝cklicherweise habe ich dann bei der Weiterfahrt nach Vordemwald entdeckt, dass in Riken, die Ortschaft geh├Ârt ebenfalls zur Gemeinde Murgenthal, eine sch├Âne und moderne Kirche steht.

Nach Vordemwald und Strengelbach kam ich bald schon nach Brittnau. Auf dem Dach der Kirche hat man dort eine Plattf├╝rm befestigt, auf welcher ein Storchenpaar tats├Ąchlich ein Nest gebaut hatte. Im Nest waren mindestens drei St├Ârche sichtbar. Ich war mir nicht sicher, ob alles Jungst├Ârche gewesen sind, blieb eine Weile stehen, in der Hoffnung, dass vielleicht eines der Elternteile mit Futter einfliegen w├╝rde. Doch aus der Hoffnung wurde nichts. Irgenwann musste ich ja wieder weiter.

Zofingen verliess ich nach dem Sammeln meiner Fotos durch die Altstadt und ein ehemaliges, vermutlich wieder aufgebautes Stadttor.

Als letztes f├╝r heute galt mein Besuch der Gemeinde Of├╝ringen.

Vielleicht muss ich hier mal anf├╝gen, dass ich bei meinen Besuchen in den Gemeinden schon einiges an Fotomaterial zusammengestellt habe. Weil die Aufbereitung dieser Fotos doch einiges an Zeit erf├╝rdert, gelingt es mir nicht, im Rahmen eines Postings, all das Material auch sch├Ân zurecht zustellen. So sind hier vorerst nur einzelne Fotos ver├Âffentlicht. Ich habe geplant, mit der Zeit auf einer eigenen Seite in diesem Weblog, auch noch die ├╝brigen Fotos aus den Fahrten durch die Gemeinden im Aargau, zur Verf├╝gung zu stellen.

Nach dieser kleinen Rundfahrt durch die s├╝dwestlichste Ecke des Aargaus, wurde es h├Âchste Zeit, wieder nach Hause umzukehren.

Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

109.9KM

927 HM
02:45 H

Nachmittag
einzelne_Wolken

Grad

Autor: Urs

W├╝rde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f├╝r lange Ausfl├╝ge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f├╝r dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm├Ąssig ├╝ber meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


´╗┐