Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Der diesjährige Rekord dürfte bei elf liegen

| Keine Kommentare

Das heutige Nordic-Walking am Klingnauer-Stausee glich einer Jungtierschau. So konnten wir sowohl bei den Enten wie auch bei den Schwänen Junge beobachten. Wobei die jungen Enten doch schon einige Wochen ihres jungen Lebens durchschwommen haben dürften.

Bei den Schwänen, sahen wir immer noch einen der weit draussen, am Rande des Schilffeldes auf seinem Nest hockte, während der andere sich bereits mit fünf Jungen beschäftigte. Längere Zeit schauten wir ihm zu.

Immer wieder steckte er den Kopf ins seichte Wasser, rĂĽttelte und schĂĽttelte etwas am Boden herum. Offensichtlich versuchte er irgendetwas zu lockern, oder mit den FĂĽssen zu zerkleinern. Jedesmal wenn er mit dem Kopf wieder ĂĽber Wasser war, verschwand fĂĽr kurze Zeit eines der Jungen unter Wasser. Vielleicht einer Art „Futterlernstunde“.

Auf dem Rückweg dann, haben wir vermutlich die Rekordhaltern in Sachen Jungenaufzucht am Klingnauer-Stausee gefunden. Die Ente war mit elf Jungen unterwegs. Leider gelang es mir trotz allen Versuchen und unzähligen Aufnahmen nicht, alle elf auf ein Foto zu bringen. Immer tauchte wieder eines weg oder schwamm aus dem Bild. Zudem bewegte sich die Gruppe immer weiter weg von mir.

Ich glaube, wir haben noch in keinem Jahr, eine so grosse Familie gesehen.

Junge Enten Junge Schwäne

Weitere Fotos vom Klingnauer Stausee

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.