Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

kurz und steil

| Keine Kommentare

Heute war ich etwas früher zu Hause als auch schon. Ich ergriff die Chance, wieder einmal eine der beiden Bergfahrten auf der Rolle zu absolvieren. 36 Km, teilweise über 10% steil, aber dazwischen auch zügige Abfahrten bis 4% Gefälle.

FĂĽr mich ist das jeweils ein kleiner Test fĂĽr die Kondition. Zeiten unter 90 Minuten sind schon recht gut.

Doch heute kam es nicht ganz so weit. Ich war zwar gut und sehr schnell unterwegs. Nach 62 Minuten Fahrzeit, in der zweitletzten Rampe, fiel die Steuerung der magnetischen Bremse an der Rolle aus. Ein kurzer Ruck, ein kurzes Gestotter auf der Bremse und dann nur noch Freilauf. Die Elektronik an der Rolle behauptete, ich wäre bereits am Ziel. Ich fuhr dann die restlichen 6 Kilometer noch fertig, doch das war im Sinne der Rolle dann nur noch ein „cooldown“.

Heute Abend war dies nun bereits das zweite Mal innert kurzer Zeit, dass die Rolle einen Aussetzer hatte. FĂĽnf Wintersaisons hindurch hat sie mir viel Abwechslung gebracht, aber auch viel Schweiss abverlangt. KĂĽndigt sich so das Ende einer „Zusammenarbeit“ an?

Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rolle

36KM

646 HM
01:20 H

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.