Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Arbeitsweg 2010-79 (SĂĽd)

| Keine Kommentare

Mit dem heutigen Foto auf dem Hinweg zur Arbeit, endet diese Fotoserie. Wie erinnerlich habe ich nun für den Hinweg und den Rückweg bei jedem Kilometer eine Foto gemacht. Als Besonderheit, beginnt der Rückweg an der Nordseite der Stadt, während der Hinweg an der Südseite der Stadt endet. Was ich vor einem Jahr nicht wissen konnte, war, dass unser Büro kurzfristig eben an die andere Stadtseite ausquartiert werden sollte, deshalb diese vielleicht merkwürdige Kombination von Arbeitswegen. Damit erhielt ich allerdings auch die Gelegenheit, einen etwas städtischeren Weg (Süd), einem eher ländlichen Weg (Nord) gegenüberzustellen.

Für die Kenner der Situation: auch zur Zeit, sind wir nicht im Hauptgebäude einquartiert, sondern eben hier, an der Sihl, an der Strasse am linken Bildrand.

FĂĽr die heutige Fahrt entschloss ich mich ganz kurzfristig. Beim morgendlichen Blick auf das Niederschlagsradar, sah eigentlich alles sehr positiv aus. Die Quartierstrasse war zwar ein bisschen nass, doch was solls, die Hauptstrassen werden wie ĂĽblich etwas trockener sein, dachte ich, und schwang mich auf den Renner.

Am Anfang, vielleicht bis Baden (Kilometer 10), war das auch so. Doch mit der Zeit wurde es immer feuchter. Im Licht des Scheinwerfers begannen die aufgespritzten Regentropfen gegen das Licht zu fliegen. In Dietikon liefen an den ersten Autos die Scheibenwischer und in Altstetten sah man die Fussgänger mit den offenen Regenschirmen. Gerade als die Schuhe den ersten Gutsch kalten Wassers reinliessen, legte ich die Hand auf die Türfalle des Hauseinganges zu unserem Arbeitsplatz. Glück gehabt.

Bis am Abend war dann das meiste wieder ziemlich trocken. Sogar die Strassen waren jetzt grösstenteils trocken. Allerdings blies jetzt ein kühler Wind ins Gesicht.

Hier nochmals die Bilder meiner beiden Arbeitswege:

Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

66.9KM

356 HM
02:32 H

am späten Abend
wechselhaft_in_der_Nacht

Grad

bewoelkte_Nacht

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.