Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Arbeitsweg 2010-54 (Nord)

| Keine Kommentare

Erstaunlich, dass so ein bisschen Wind, den ganzen Nebel fernhalten kann. So konnte ich heute Morgen, zwar mit etwas wenigem Wind aus allen Richtungen wie mir schien, aber wenigstens ohne Nebel, zur Arbeit fahren. Heute kam ich im Furttal sogar in den Genuss eines Sonnenaufganges. Die Wolken waren wieder wie gestern Abend eher in Streifen gelegt. Zeitweise verbreitete sich ein rotes Licht. Anfänglich nur am Rande der Wolken, bevor dann schlussendlich die ganze Wolkendecke von einem Purpurrot über Orange zu Gelb wechselte. Die Sonne allerdings sah ich nie. Dafür war die Wolkendecke dann wohl doch wieder zu dicht.

Gegen Abend waren Regenfälle angekündigt. Ein erster Schauer zog bereits am frühen Nachmittag über unser Büro hinweg. Nichts Dramatisches, aber es hätte mindestens für nasse Schuhe gereicht. Als ich dann Stunden später unser Büro verliess, fielen gerade die nächsten Tropfen vom Himmel. Vorsichtshalber packte ich den Rucksack mal wasserdicht ein.

Während der ganzen Fahrt auf dem Heimweg, war der Himmel durchgehend grau, eintöniges, kaltes grau. In der Ferne sah man immer wieder die charakteristischen grauen Streifen der Regengüsse, die sich in der hügeligen Landschaft links und rechts meiner Strecke herumdrückten. Meine Strasse blieb aber fast überall trocken. Ich pedalte die Strecke ziemlich kräftig kurbelnd ab. Denn ich hatte keine Lust auf eine lange Regenfahrt.

Bei der Auffahrt zum Höhtal, kurz vor dem heutigen Fototermin, vielen die Tropfen schon häufiger, dennoch: das Foto musste sein. Auf der anderen Seite des Höhtals, bei der Abfahrt nach Ennetbaden, beruhigte sich die Wettersituation wieder, dafür kam ein kühler Wind auf. Ich kurbelte zügig durch Nussbaumen und Turgi nach Brugg. Wieder fielen Tropfen, doch immer noch nichts Schlimmes.

Erst bei der Einfahrt in unsere Quartierstrasse, die Hand bereits am Gärtentor, da begrĂĽsste mich ein erster, etwas länger anhaltender leichter Regen. Doch im Vergleich zu dem, was prognostiziert war, hatte ich mehr erwartet. Doch so ist’s ja auch recht.

Weitere Fotos vom Arbeitsweg (Nord)

Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

73.2KM

545 HM
02:38 H

am späten Abend
Nacht_mit_etwas_Wolken

Grad

bewoelkt

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.