Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Da wurde nachgeholfen

| Keine Kommentare

Auf unserem heutigen sonntäglichen Marsch, unter anderem entlang der Aare, kamen wir wieder an der gleichen Stelle, wie vor einer Woche vorbei. Dort, wo die Biber zum Kahlschlag angesetzt hatten. Mich interessierte natürlich, ob man da schon Veränderungen, Fortschritte sehen könnte.

Fortschritt ja, aber nicht wie erhofft vom Biber. Einem Förster war das wohl zu riskant, ein derart angefressener Baum so nahe an einem doch ziemlich stark frequentierten Spazierweg stehen zu lassen. Er hat wohl deshalb kurzerhand, knapp oberhalb der Stelle des Biberfrasses die Motorsäge angesetzt. Ob da der Biber noch lange daran weiterchaflet? Sieht er noch einen Sinn in seiner Arbeit?

Zum Vergleich, nochmals das Foto vom letzten Wochenende. Damals stand ich auf der anderen Seite des Baumes.


frisch gefällt

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.