Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Ein Blick in die Löwenstrasse

| Keine Kommentare

Der Tag dauerte lange. Schuld war aber nicht die rollende Kugel von gestern Abend, sondern viel eher holpernde Software im Geschäft. Eigentlich hätte ich zum Beginn des Wochenendes schon längst beim Weihnachtsbier sitzen sollen… Aber „es“ wollte einfach nicht so recht funktionieren. Der grosse Durchbruch in der Fehleranalyse liess heute lange auf sich warten…

So lange dass es nicht einmal mehr fĂĽr eine Fahrt auf der Rolle reichte, nur noch fĂĽr einen kurzen Blick auf die Weihnachtsbeleuchtung in der Löwenstrasse. Wie kĂĽrzlich eine Zeitung schrieb, ist es eine nachhaltige Weihnachtsbeleuchtung. Wobei ich mittlerweile vermute, dass das Wort „Nachhaltigkeit“ wohl von vielen etwas strapaziert wird. Wikipedia umschreibt die Nachhaltigkeit nämlich folgendermassen: „Nachhaltigkeit, ein Konzept, ein natĂĽrliches System ausschliesslich so zu nutzen, dass es in seinen wesentlichen Charakteristika langfristig erhalten bleibt“.

Aber wie dem auch sei: die Weihnachtsbeleuchtung an der Löwenstrasse besteht im wesentlichen aus Pet-Flaschen (recycle bare Materialien), welche in sozialen Betrieben zu Sternen zusammengebaut wurden. Dank LED-Lichtquellen verbraucht eine Girlande von 27 Sternen etwa gleichviel Strom wie eine 60-Watt Glühbirne (?ökologisch).

Etwas besser als auf meinem eigenen Foto, sieht man die Konstruktion auf der Homepage der Vereinigung Löwenstrasse, oder bei genügend langem Suchen auch in den Suchergebnissen von Bildern bei Google

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.