Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Rollentraining Winter 09/10 – 13

| Keine Kommentare

Eigentlich mĂĽsste ich diesem heutigen Posting einen anderen Titel geben. Vielleicht so etwas wie „Ăśberraschung“, oder „so reisen andere“, oder einfach nur „Neid“. Warum?

Ich habe mich hier ja schon ein paar Mal ĂĽber MuseumszĂĽge beklagt. Rollmaterial das eigentlich ins Museum passen könnte, aber seinen Dienst immer wieder als Ersatzzug leisten muss. Heute war es nämlich wieder so weit, dass der „Wiener“ irgendwo steckengeblieben ist, oder doch so eine Verspätung erhalten hatte, dass die SBB wieder einen Ersatzzug hinstellten. Und was fĂĽr einer.

Der ICE der Deutschen Bundesbahn stand da. Die weisse Röhre mit dem roten Strich auf der Seite, mit Bordrestaurant, der Zug in seiner originalen Länge. Flugzeugbestuhlung und Viererbestuhlung löst sich in lockerer Reihenfolge ab. Vielleicht etwas schmale Sitze, grosse Beinfreiheit. Die Gepäckablage so gross, dass auch etwas Platz hat drauf, gute Beleuchtung, ruhiges Fahrverhalten. Sogar in der zweiten Klasse Spannteppiche. Zwar von Telecom, aber immerhin ein Hotspot im ganzen Zug. GefĂĽhlter Komfort in der „deutschen“ zweiten Klasse höher als in unserer ersten Klasse.

So wird also im Ausland gereist! Neid, Neid.

Zu Hause angekommen wechselte ich dann doch vom bequemen Polstersessel noch auf den harten Velosattel fĂĽr eine weitere Fahrt auf der Rolle. Die letzten Fahrten mit dieser Ăśbung (FH-002). Sie dauert 48 Minuten:

  • Streckenbeschreibung
  • Winterpokal 2007/08
  • am 20.02.2008; 26.3 Kilometer
  • am 28.02.2008; 26.7 Kilometer
  • am 12.03.2008; 26.5 Kilometer
  • Winterpokal 2008/09
  • am 22.01.2009; 29.1 Kilometer; Trittfrequenz: 92 U/Min
  • am 18.02.2009; 29.0 Kilometer; Trittfrequenz: 100 U/Min
  • Winterpokal 2009/10
  • am 01.12.2009; 27.2 Kilometer; Trittfrequenz: 91 U/Min



Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rolle

27.2KM

HM
00:48 H

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.