Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Nordic Walking zum x-ten Mal

| Keine Kommentare

Der (Sonn-)tag begann heiss, Unseren Brunch bereiteten wir wegen des Umbaus der Küche immer noch im kühlen Keller vor. Gebrunchet haben wir dann in der Gärtenlaube, auf der Schattenseite des Hauses. Anschliessend ausgiebig die Zeitung lesen, an neuen Features für dieses Weblog herumgepröbelt. Doch gegen Abend, der Himmel war mittlerweile bedeckt, die Temperatur nicht mehr ganz so heiss, hatten wir Lust auf eine Runde Nordic Walking am Klingnauer Stausee.

Es ist ein schönes Gefühl, auch am späteren Abend noch zügig um diesen See zu marschieren. Einerseits ist fast keine Menschenseele mehr da, andererseits scheinen sich die zahlreichen Vögel in den Bäumen ihre Tageserlebnisse zu erzählen. Wildes Geflatter, lautes Gezwitscher tönt aus den Bäumen. Auch auf dem See selber wird es langsam ruhig. Ein letztes aufgeregtes Schnattern von Schwänen und Enten. Man sucht sich das eigene Nest, eine seichte Stelle oder ein Unterschlupf im Schilfgürtel, und legt den Kopf ins Gefieder. Von unseren Schwanenfamilien, die wir jeweils kurz beobachten, war jedenfalls heute keine mehr ersichtlich. Dafür sahen wir eine andere Entenart, die offensichtlich auf dem Durchzug, hier eine kurze Pause einlegte.

So nebenbei konnten wir auch feststellen, dass sich an eher ruhigen Stellen des Gewässers, Unmengen von grünen Algen angesammelt haben. Den Enten schien das zu gefallen, denn die paddelten sich fressend durch diesen Algengürtel hindurch.

Zu Hause angekommen, war es dann reichlich spät für eine Grillade. Konnten aber doch noch vor dem ersten Gewitter und dem Eindunkeln abermals in der Gärtenlaube unser Nachtessen einnehmen.

Schlussendlich erlebten wir trotz KĂĽchenprovisorium einen erholsamen Sonntag.

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.