Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Lässt mir keine Ruhe

| Keine Kommentare

Eigentlich hatte ich mich schon fast damit abgefunden, dass ich auf einen Teil der Positionsmeldungen aus dem Webtracker während meiner Velofahrten verzichten muss. Doch dann, war heute dieser ziemlich verregnete Samstag, und damit Zeit genug, das Thema mal von einer anderen Seite zu beleuchten.

Ich versuchte mal eine Ăśbersicht ĂĽber all die Angebote bei Google zu bekommen. Klar habe ich schon lange ein Google-Konto, doch mich so richtig darum gekĂĽmmert: nein. Ich muss zugeben, irgendwie fĂĽhlte ich mich immer wieder beobachtet. Ab und zu war ich auch ĂĽberrascht, worĂĽber Google bei mir schon ĂĽberall Bescheid weiss.

Zum heutigen Abend, komme ich nun zu folgenden Entscheiden:

  • Mit meinen Gerätschaften, welche ich jeweils auf längeren Velofahrten mitfĂĽhre, dem GPS und neuerdings auch dem Netbook mit samt der zugehörigen Kommunikation, kann ich vom Handy ein e-Mail an mein Weblog absetzen, welches einen kurzen Text enthält und vor allem einen Link auf GoogleMaps. In dem Link ist mein Standort als zentraler Punkt der Karte angegeben. Etwa so: mein Standort (08.02.2015: Link entfernt). Damit könnte ich, nicht gerade alle 10 Minuten, aber mindestens auf einer Passhöhe, vielleicht beim Mittagessen oder bei einer entscheidenden Weggabelung mitteilen, wo ich bin, wie das aktuelle Wetter ist, usw.
  • Dem e-Mail könnte ich auch ein Foto mitgeben. In Einzelfällen, vielleicht bei besonders schönen Aussichten oder sonst irgendwie mitteilungswĂĽrdigen Momenten, erhöht sich dadurch der Informationsgehalt der Mitteilung (hoffentlich), etwa so:
    Schienen auf Reisen
  • Picasa, die Möglichkeit von Google, Fotos zu speichern, bietet einen Vorteil, den ich bei flickr schon länger gesucht habe. Wohl kann ich bei flickr, meine Fotos sehr komfortabel hochladen. Ich kann ihnen auch Koordinaten meines Standortes mitgeben. Doch die Karte darstellen, worauf nur meine Fotos, zum Beispiel meines Fotoalbums sind, das geht nicht. Da sind auch immer die Fotos all der anderen Benutzer dabei, oder die Karte lässt sich nur sehr schwer einrichten. Das habe ich bis heute mit einer eigenen, ziemlich aufwändigen und zeitraubenden Lösung, selber hingebastelt. Bei Picasa soll das alles viel einfacher sein. Zum Beispiel so: Das Fotoalbum von unterwegs

Dann steht nur noch die Frage im Raum: wenn ich schon den Netbook dabei habe, könnte ich ja statt eines e-Mails, das Posting gerade direkt ins Weblog schreiben. Doch bin ich dann auch einer von jenen, die während dem Mittagessen den Netbook neben dem Teller stehen haben?

Wie auch immer: die letzte Aufgabe, all diese Informationen in meinem Weblog einigermassen Übersichtlich darzustellen ist noch nicht gelöst. Aber dafür habe ich ja noch 34 Tage Zeit.

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.