Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Passt genau

| Keine Kommentare

… der Adapter auf meinen 31.8mm-Lenker fĂĽr das GPS. KĂĽrzlich bestellt, heute schon zu Hause im Briefkasten.

Weil ich da nichts weiter als einfach nur den Adapter anschrauben musste, blieb noch genügend Zeit, diesmal für eine etwas längere Fahrt auf der Rolle.

Gestern hatte ich vielleicht nicht so Lust, mich mit hohen Trittfrequenzen zu plagen. Heute war die Übung etwas schwieriger als gestern, aber auch heute, konnte ich den ehemals erreichten Schnitt von 100 U/Min nicht erreichen. Das hat möglicherweise seinen Grund in der gemachten Erfahrung von Mallorca. Ich habe dort ein paar Mal bewusst versucht, mich mit hohen Trittfrequenzen zurechtzufinden. So ohne Messgerät ist das vielleicht schwierig, es bleibt ja nur noch das Gefühl. Das Gefühl schneller zu kurbeln. Ich konnte folgende Feststellung mehrmals machen:

Wir fuhren ja täglich um 100 Kilometer, das Gelände relativ hĂĽgelig, oftmals am Schluss ĂĽber das Hauspässchen. Da spĂĽrt man dann schon eine gewisse MĂĽdigkeit in den Beinen, vielleicht auch schon die ersten Anzeichen einer leichten Ăśbersäuerung. Regelmässig gelang es mir nun, mittels höherer Trittfrequenz die Muskulatur wieder mit mehr Sauerstoff zu versorgen und die Milchsäure wieder auszustossen. Genauso, wie dies hier beschrieben ist. NatĂĽrlich ist mein Trainingsstand mit dieser Kurblerei noch nicht so, dass ich die ganze Fahrt, also ĂĽber mehrere Stunden, durchgehend hochfrequent kurbeln könnte, fĂĽr erste kleine „BeweisstĂĽcke“ funktioniert es aber schon recht gut.

Die letzten Fahrten mit dieser Ăśbung (FII-002). Sie dauert 60 Minuten:

  • am 09.01.08: 27.7 Kilometer
  • am 10.03.08: 29.0 Kilometer
  • am 02.12.08: 29.6 Kilometer
  • am 20.02.09: 31.7 Kilometer; Trittfrequenz 100 U/Min
  • am 04.03.09: 29.3 Kilometer; Trittfrequenz 90 U/Min
Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rolle

29.3KM

HM
01:00 H

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.