Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

TĂĽcken der Elektronik

| Keine Kommentare

Manchmal bekomme ich auch andere die TĂĽcken der Elektronik zu spĂĽren. Andere, in diesem Falle eben andere Hersteller, andere Betreiber, eben alle die, ausserhalb unseres Betriebes, bei denen mann meint, alles laufe immer so gut und so reibungslos.

So haben die VBZ, die Verkehrsbetriebe der Stadt ZĂĽrich, seit einiger Zeit, ein Meldesystem fĂĽr ihre Fahrzeuge aufgebaut. Fein säuberlich werden mit oranger Farbe, auf dunklem Hintergrund, die nächsten vier zu erwartenden Fahrzeuge, Trams oder Busse, angezeigt. Zusammen mit einer ungefähren Angabe in Minuten. In der Regel funktioniert das recht gut und verkĂĽrzt fĂĽr den wartenden Fahrgast die „gespĂĽrte“ Wartezeit.

Doch heute Morgen, als zwei Linien umgeleitet werden mussten, vorbei an „meiner“ Haltestelle, hätte ich eigentlich erwartet, dass diese beiden Linien jetzt auch auf der Anzeige erscheinen. Da kam aber nichts. Nie. Im Gegenteil: auf der Anzeige blieb sogar noch eine Linie frei. Ob dort wohl eine Meldung hätte stehen sollen?

In der neusten Generation der Trams, den sogenannten Cobra’s, scheint auch jede Menge Elektronik und Sensorik drin zu stecken. Seit dem diese auf unserer Strecke fahren, kommt immer an einer bestimmten Stelle auf der Strecke, die gleiche Falschmeldung. Das geht so: Kaum ist das Tram bei der Haltestelle Waffenplatz abgefahren, kommt die richtige Meldung am Lautsprecher „Bahnhof Enge / Bederstrasse“ fĂĽr die nächste Haltestelle. Kurz vor der Einfahrt in eben diese Haltestelle, also noch lange bevor das Tram anhält, kommt bereits die Meldung der ĂĽbernächsten Haltestelle „Tunnelstrasse“. Worauf dann vermutlich der aufmerksame TramfĂĽhrer manuell rĂĽckstellen muss, dass dann nochmals die Ansage „Bahnhof Enge / Bederstrasse“ durch das Cobra-Tram klingt.

Was mich an diesem zweiten Fall etwas verunsichert ist, dass noch nie ein Trämler, oder eine Trämlerin, diese Rückstellung vergessen hat. Sie kam bis jetzt wirklich immer, wenigstens wenn ich im Tram sass. Ob diese Korrektur wohl auch noch elektronisch auf die Falschansage folgt?

Auch heute Abend habe ich mich wieder auf Rolle gesetzt. Auch heute Abend nochmals mit der Absicht, eine 90er Trittfrequenz hinzukurbeln. Die Strecke ist alt bekannt:
Die letzten Fahrten mit dieser Ăśbung (FH-003). Sie dauert 69 Minuten:

  • Streckenbeschreibung
  • am 23.01.2008; 37.8 Kilometer
  • am 14.04.2008; 36.6 Kilometer
  • am 20.12.2008; 36.9 Kilometer
  • am 04.01.2009; 40.0 Kilometer
  • am 21.01.2009; 38.5 Kilometer; Trittfrequenz: 91 U/Min



Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rolle

38.5KM

HM
01:09 H

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.