Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Auch am letzten Arbeitstag vor den Ferien…

| Keine Kommentare

… habe ich mich am Morgen in aller FrĂĽhe auf das Bike gesetzt. FĂĽnf Grad zeigte das Thermometer am Morgen. FĂĽnf Grad waren es auch am Abend bei der Heimfahrt.

Bei der Hinfahrt hatten wir stellenweise eine dünne Nebeldecke. Wo man durch sie hindurchsehen konnte, sah man den Mond, in der Form einer ganz schmalen Sichel. Es dürfte schon bald wieder Leermond sein. Die Nebelbänke und der Mond ergaben, wenigstens bei den Passagen wo nicht allzuviel Licht von Strassenlampen oder Häusern die Szenerie störte, schon fast eine friedliche, ja sogar weihnachtliche Stimmung ab.

Den Heimweg trat ich heute dann etwas früher an, so dass ich den ersten Teil, durch die Stadt Zürich, noch bei Tageslicht und Dämmerung fahren konnte. Ich versuchte an verschiedenen Orten Weihnachtsbeleuchtungen zu fotographieren. Doch meine Pixelkiste kann das nicht so richtig. Versuche mit Auflegen auf dem Gartenhag, mit und ohne Blitz: das Ergebnis will nicht richtig begeistern. Vermutlich muss man all die verschiedenen, teils hübschen, manchmal auch etwas kitschigen und überladenen Beleuchtungen, einfach so geniessen.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Mountainbike

70.3KM

434 HM
02:49 H

Nachmittag
Nacht_mit_wenig_Wolken

Grad

Nacht_mit_etwas_Wolken

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.