Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Unachtsamkeit

| Keine Kommentare

Als Brillenträger hat man vielleicht den Vorteil, dass die Augen dem Wind, der Kälte und dem Regen nicht ganz so extrem ausgesetzt sind wie bei einem normalsichtigen Sportler. Der Nachteil ist dann vielleicht der, dass man für den Sport eine zweite Brille tragen möchte. Eine, die das Auge vielleicht besser vor Wind und Regen und der Kälte schätzen kann, als die normale Bürobrille oder Alltagsbrille.

So trage ich nun seit fast genau zwei Jahren eine Sportbrille von uvex. Die korrigierten Gläser, lassen sich inwendig ganz einfach aufsetzen. Für die Frontgläser können drei verschiedene Farben, orange oder ganz leicht bräunlich oder fast schwarz, eingesetzt werden. Ich trage sie immer, auch Nachts und im Nebel und habe damit beste Erfahrungen gemacht.

Da passierte mir allerdings am letzten Montag, als ich mit dem Mountainbike ins Geschäft fuhr, das Missgeschick, dass ich diese Brille in der öffentlichen Dusche liegen liess, nicht mehr einpackte, vergass, was auch immer. Jedenfalls vermisste ich sie erst am Abend, als ich mich auf das Bike für den Heimweg setzen wollte. Die Suchaktionen in der Dusche und an allen möglichen und unmöglichen Orten blieben leider erfolglos.

So startete ich dann heute Abend noch einen letzten Versuch, auch beim Hauswart und beim Kiosk rund um die öffentliche Dusche. Leider abermals erfolglos. In der Stadt pilgerte ich dann bei Fielmann rein, wurde dort sehr freundlich bedient. Da ich schon seit einigen Jahren meine Sehhilfen von Fielmann beziehe, haben die natürlich auch meine Seh-Korrekturen gespeichert. Ein paar Klicks auf dem Computer, ein gezielter Griff im Lager und in ein paar wenigen Tagen, werde ich wieder im Besitze der identischen Brille wie vor dem letzten Montag sein.

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.