Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Noch schnell vor dem Kälteeinbruch

| Keine Kommentare

Nach tagelanger Nässe, soll es nun auch in tieferen Lagen wieder zurĂĽck in den Winter gehen. Am Morgen waren die Strassen noch nass, die Temperatur aber immerhin noch bei etwa 4 Grad. Ăśber die offenen Felder wehte allerdings ein teils kalter Gegenwind. Dies, zusammen mit dem etwas langsameren Mountainbike, fĂĽhrte jedenfalls zu keiner „Glanzzeit“.

A propos Glanzzeit: den Heimweg, ausser einer längeren Abweichung in der Stadt Zürich, identisch mit dem Hinweg, fuhr ich fast 10 Minuten schneller. Ob sich der morgendliche Gegenwind in einen Rückenwind verwandelte? Schwer zu sagen, ich empfand es während der Fahrt als Windstille.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Mountainbike

70.3KM

434 HM
02:49 H

am späten Abend
Nacht_mit_etwas_Wolken

Grad

Nacht_mit_wenig_Wolken

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.