Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

GPS-Halterungen im Vergleich

| Keine Kommentare

Ich fahre nun seit über einem Jahr, dauernd mit dem GPS-Gerät, einem Garmin GPSmap 60CSx, am Lenker in der Gegend herum. Für das Mountainbike benutze ich eine Halterung von Touratech und für den Renner benutzte ich anfänglich eine Halterung aus dem Velohandel, welche jetzt aber auch bei Touratech verfügbar geworden ist.

Die zwei Halterungen im Vergleich:

Die zwei Halterungen im Vergleich
 
Modell in der linken Bilderreihe
Modell in der rechten Bilderreihe
Material
Leichtmetall
Hartplastik / Kunststoff
Anfertigung
viele bewegliche Teile, Federchen, Schrauben, Gelenke, SchiebeverschlĂĽsse
Eine Klemme am Lenker, ein Teil als Halter
Auflage
gefedert
direkt am Lenker
besonderes
frostanfällig
 
Bauweise
optisch etwas klobiger
eher fein / schon fast elegant
Preis
ca 120.– CHF
ca 30.– CHF

Meine Erfahrungen mit den beiden Halterungen:

Am Renner hatte ich anfänglich die Halterung, wie auf der rechten Seite dargestellt, montiert. Sieht ja auch viel eleganter und irgendwie passender für den Renner aus. Am Anfang selten, dann aber immer öfter viel das GPS nach Erschütterungen aus. Es reichten dazu manchmal bereits Tramschienen oder auch Flickstellen in der Fahrbahn. Lange hielt ich dieses Abstellen als eine Schwäche des GPS. Möglicherweise sassen die Batterien nicht mehr ganz satt im Batteriefach. Als Gegenmassnahme versuchte ich dünnen Schaumgummi zwischen die Batterien und den Deckel zu legen. Doch ohne wesentliche Besserung, das GPS fiel weiterhin bei Erschütterungen aus. Dazu kam, dass zwischen der eigentlichen Halterung und dem Halter am Lenker, durch die Vibration von der Strasse ein kleines, nur Bruchteile von Millimetern, Spiel entstand. Die Halterung lag nicht mehr satt auf dem Lenkerhalter. Möglicherweise verstärkt das sogar noch die Vibrationen der Strasse auf das GPS-Gerät.

Am Mountainbike hatte ich von allem Anfang an immer die Halterung, wie links ersichtlich, montiert. Allfällige Erschütterungen werden hier ja auch von den Stossdämpfern des Bikes aufgefangen. Das Problem mit Ausfällen des GPS kannte ich beim Mountainbike nicht.

Versuchsweise montierte ich deshalb einmal die etwas klobig anmutende Halterung (linke Bilderserie) am Renner. Und siehe da: vom Moment an, kein einziger Ausfall des GPS-Gerätes mehr. Auch nicht nach dem der Schaumgummi aus dem Batteriefach entfernt war. Selbst ärgste Schlaglöcher wie man sie ab und zu auf ausländischen Strassen findet, führten zu keinem einzigen Ausfall des GPS-Gerätes.

Fazit:
Seit mittlerweile mehreren tausend Kilometern ist die Touratech-Halterung (linke Bilderserie) am Renner montiert. Die Gummiauflage zwischen dem Lenker und der eigentlichen Schale worauf das GPS-Gerät eingeklemmt ist, dämpfen offensichtlich die ärgsten Schläge sehr gut ab. Fürchte, dass die günstigere Halterung (rechte Bilderserie) wohl nicht mehr an meinem Renner zum Einsatz kommen wird. Den etwas höheren Pflegeaufwand für das deutlich teurere Gerät nehme ich dem GPS zuliebe und der besseren Datenqualität der Track-Aufzeichnungen gerne in Kauf. Probleme mit der teils recht feinen Mechanik hatte ich während des ganzen Jahres nie.

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.