Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Nimm doch den Zug …

| Keine Kommentare

Meine Standardantwort auf solche Aufforderungen ist dann jeweils: „Velofahren findet halt draussen statt“. Die Aussicht, trockenen Fusses oder eben Rades, fĂĽr die heutige Heimfahrt von der Arbeit mit dem Renner war gleich Null. Im Verlaufe des Nachmittags hatte die Wetterfront bereits den Jura erreicht, derweil in ZĂĽrich die Sonne noch sommerlich heiss von einem schwĂĽl bleiernen Himmel herunter schien. Die Wetterfront kam schneller voran, als ich das erwartet hatte.

Auf dem Heimweg habe ich dann die Waldegg, den ersten Hügel von dreien, noch nicht erreicht, als bereits die ersten Regentropfen auf die Strasse fallen. Die beiden weiteren Hügel, Lieli und Mutschellen, überfuhr ich bei stetig zunehmender Heftigkeit des Regens. Manchmal etwas Gegen- oder Seitenwind gehört dazu, hielt sich heute aber in erträglichem Rahmen.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

72.2KM

833 HM
02:50 H

am späten Abend
einzelne_Wolken

Grad

Dauerregen

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.