Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Schloss Kasteln

| Keine Kommentare

Heute liess ich mir die Gelegenheit zu einer Fahrt unter strahlend blauem Himmel nicht mehr entgehen. Kurz nach dem Mittagessen hatten es die Sonnenstrahlen geschafft. Nach erstem zögerlichen Schattenwurf, waren die Wolken und der Nebel weg. Möglicherweise hat dabei auch die Bise noch etwas mitgeholfen. Egal, Hauptsache blauer Himmel.

So setzte ich mich auf den Renner, und fuhr heute in westlicher Richtung davon. Das Schenkenbergtal hinauf auf die Staffelegg. Im mittleren Teil des Schenkenbergertals befindet sich das Schloss Kasteln.

Auffällig wie sich überall der Frühling bemerkbar macht. An den Bachläufen zeigt sich in Bäumen und Gebüschen schon sehr oft das zarte Grün des Frühlings. Auch auf den Wiesen beginnt sich das goldene Gelb des Löwenzahn zu verbreiten. Sogar einzelne Schlüsselblumen haben den Weg an die Sonne schon gefunden. Oben an der Staffelegg, liegt aber an schattigen Hängen immer noch der Rest der vergangenen Schneefälle.

Anschliessend in zügigem Tempo das Tal hinunter ins Fricktal, vorbei an fast unzähligen gelben Forsythien. Die ersten scheinen von ihrem intensiven Gelb schon in die grüne Farbe ihrer Blätter kippen zu wollen.

Von Bözen habe ich den Weg heute über die Doppelbuckel der Ampferenhöhe hinunter nach Mönthal und Remigen ins Villigerfeld gewählt. Einige Restaurants haben hier bereits die Gärtenwirtschaft eröffnet und können schon Gäste, vorab Velofahrer und Töfffahrer bewirten. A propos Töfffahrer: Auch die haben den Frühling entdeckt und brummen, röhren und knattern bereits wieder mit den Cabriolets um die Wette über die Hügel.

Weil der direkte Weg nach Hause von Villigen her noch keinen 50er ergeben hätte, fuhr ich noch ein Stück weiter über Stilli, Siggenthal, Turgi und Gebenstorf.

Trotz der Bise ein schöner Frühlingsausflug.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

54.8KM

821 HM
02:10 H

Nachmittag
schoenster_Sonnenschein

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.