Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Was ist ein richtiger Pass

| Keine Kommentare

Vor einiger Zeit hat sich ja in meinen Kommentaren eine kleine Diskussion darĂĽber entspannt, was denn ein richtiger Pass ist, oder ob es im Aargau ĂĽberhaupt Pässe gibt. Es gibt sie schon, zum Beispiel den Mutschellen, als Ăśbergang zwischen dem Limmattal und dem Reusstal. Fast von jeder Seite her hat es mindestens eine Spitzkehre, ausser von der Seite von Fislisbach her. Dies ist allerdings dann auch die längste Rampe um auf die Passhöhe zu gelangen. Die steilste Strecke dĂĽrfte diejenige von Unterlunkhofen ĂĽber Berikon zur Passhöhe hinauf sein. Zwei weitere Strassenabschnitte, Bremgarten – Passhöhe und Dietikon – Passhöhe, sind zwei gut ausgebaute Hauptstrassen, mit einem „vernĂĽnftigen“ Gefälle. Aber auch hier sollen im Winter schon mal Fahrzeuge stecken geblieben sein.

Dies ein paar Gedanken während meinem heutigen Ausflug, eben über den Mutschellen.

Nach dem Mittagessen, ĂĽber dem Bözberg drĂĽckte schon den ganzen Morgen eine dunkle Wolkenwand ĂĽber die letzten Ausläufer des Juras in das Mittelland, packte ich meinen Renner und fuhr in Richtung etwas „hellerer Himmel“. Auf dem Mutschellen dann die eigenartige Stimmung. Einerseits eine relativ gute Sicht in den östlichen Teil unserer Alpen, im RĂĽcken die immer noch dunkle, fast schwarze Wolkenwand ĂĽber dem Jura.

Anschliessend fuhr in dann ĂĽber Berikon, eine neu geteerte, aber immernoch ziemlich rauhe und rumplige Strasse nach Unterlunkhofen hinunter, dann ĂĽber Bremgarten und durch das Reusstal wieder zurĂĽck nach Hause.


Details zur heutigen Fahrt

mit dem Renner
Nachmittag bewölkt, mit einzelnen Sonnenabschnitten
52.1 Kilometer
58.3 KM Maximale Geschwindigkeit
491 Höhenmeter
2:07 Fahrzeit
24.5 KM/h Durchschnitt
Wegen eines Manipulationsfehlers an meinem GPS gibt es heute keine weiteren Details zur Fahrt
image Aktueller Stand der Kilometer in der Saison 2007
image Aktueller Stand der Höhenmeter in der Saison 2007

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.