Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Es gibt ihn schon noch

| Keine Kommentare

… den Schnee.

Sehr früh am Morgen, die Sonne schickte sich gerade an, hinter den Glarner Alpen aufzusteigen, fuhren wir über dem Zürichsee in Richtung Bündnerland. Glarnerland und Walensee lag alles noch im Schatten und unter einem dicken Raureif. Erst etwa bei Flums/Sargans kamen wir dann wirklich in die Sonne und über uns ein strahlend blauer Himmel. Im Rheintal, von Reichenau bis Thusis hinauf, stiegen vom Rhein Nebelschwaden, ähnlich einer Dampfwolke auf und legten sich über Äste und Gräser, als sollte die ganze Landschaft zu einer Kristallwelt verglast werden. Schade konnte ich von der A13 aus keine Fotos schiessen (Pech, wenn man selber fährt). Später dann, ab Bivio auf verschneiter Strasse über den Julier hinunter nach Silvaplana.

Die beiden Seen in Silvaplana und St. Moritz dampften wie eine Waschküche. Auch sie hüllten die Uferlandschaft in eine neblige Kulisse. Am Ufer der Seen eine erste sichtbare Eisbildung. In St. Moritz angekommen, habe ich dann ziemlich wahllos die Bilder dieses Postings geschossen. Es war einfach zu schön, um nichts zu machen. Sonne, stahlblauer Himmel, Schnee. Schade spührt man die Kälte nicht auf den Fotos.

Später dann die Heimfahrt wieder über den Julier zurück nach Hause. Der Zauber der Kristallwelten im Rheintal hatte wieder dem üblichen braun/gelb der Wiesen und Strauchlandschaft Platz gemacht. Am Himmel zogen immer mehr und immer dichtere Wolken auf, so dass spätestens ab den Ufern des Zürichsees, wieder die alt bekannte graue Decke über unseren Köpfen hing.

Und weil es schön war, gleich noch ein paar Bilder dazu:

St. Moritz: Ein Ferienhaus am Waldrand St. Moritz: zwischen den Häusern hindurch
St. Moritz: ein verschneites WaldstĂĽck

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.