Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Schifffahrt im November

| Keine Kommentare

Für eine Rundfahrt, zum Beispiel mit dem Brunch-Schiff auf dem Vierwaldstättersee, braucht es nicht unbedingt Sommer zu sein. Auch eine Fahrt durch die Kühle, manchmal auch den Regen, des Novembers, hat so seine Reize.

Als wir an der Quaibrücke Nummer 2 in Luzern das Brunch-Schiff bestiegen, schien gerade die Sonne durch die letzten gelben Blätter des Baumes nebenan. Bald versteckte sie sich jedoch wieder hinter einer dunklen Wolke. Der Vierwaldstättersee lag einigermassen ruhig da, einzelne Wellen trugen kleine Schaumkrönchen, ungefähr beim Lido vor dem Verkehrshaus, drehte ein einzelnes gelbes Licht einer Sturmwarnung.

Kurz nach der Abfahrt in Luzern erhielt jeder Gast ein kleines Cüpli, während Kaffee und Orangensaft bereits auf den Tischen bereit standen. Schon bald wurden die Plastikfolien von einem grossen und leckeren Buffet entfernt. Verschiedene Sorten Brot, Zopf, Käse, Fleisch und Fisch, Früchte, Joghurt, Kuchen, Flocken usw kamen zum Vorschein. In separaten Warmhaltehauben brutzelten Rösti, Speck und kleine Bratwürstchen vor sich hin.

Wir konnten in aller GemĂĽtlichkeit uns von allem das Beste und Leckerste aussuchen und geniessen. Keine Hetze, nur Zeit zum Geniessen. Derweil fuhr das Schiff von Luzern als Kursschiff bis zur Haltestelle RĂĽtli und wendete dort, um uns in Luzern wieder von Bord zu lassen.

Die Aussicht auf die vorbeiziehende Landschaft hat im November einen besonderen Reiz. Um uns herum, der fast schwarze See, dann die noch herbstlich farbigen Ufer, darĂĽber ein streifen in „nassem Braun“ und noch etwas weiter oben, gut sichtbar, die Schneefallgrenze. Zwischendurch ein Sonnenstrahl durch die Wolkendecke. Manchmal trifft er unser Schiff, manchmal beleuchtet er auch nur eine Wiese oder irgend eine Stelle am noch farbigen Ufer. Da es hin und wieder auch mal leicht regnete, zeigten sich auch wunderbare Regenbogen.

Wohlgenährt und zufrieden verliessen wir nach vier Stunden Rundfahrt das Schiff, nicht ohne vorher noch einen Blick in das Steuerhaus geworfen zu haben.


PICT6534

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.