Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Die Erlösung

| Keine Kommentare

Endlich ist es so weit: wir können unsere Kaffeesucht wieder aus der Nähe befriedigen. Keine langen Spaziergänge mehr, keine verbrannten Finger mehr, keine Wendeltreppen mehr, keine verkleckerten Kleider mehr, einfach nur Taste drücken, ein paar Sekunden warten und dann genüsslich den Hals runterlaufen lassen.

Übrigens was geht besser: mit dem heissen Kaffee in der Hand eine längere Strecke zurücklegen und

  • dabei auf den Becher starren, und hoffen dass er nicht ĂĽberschwappt? oder
  • Wände, Boden, Decke und „Gegenverkehr“ anstarren? In der Annahme, dass man es ja merkt, sollte der Becher mal ĂĽberschwappen.

Nach wochenlangem Training glaube ich festgestellt zu haben, dass es tatsächlich besser geht, ohne besondere Konzentration auf den Becher. So richtig übergeschwappt ist er jedenfalls nie.

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.