Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Nach fast endlos langweiligem Training auf der Rolle …

| Keine Kommentare

… ging es heute seit langem das erste Mal wieder so richtig zur Sache. Bei zwar erst knapp angenehmer Temperatur schwang ich mich auf den Renner. Die Trainingsfahrt fĂĽhrte um den Hallwilersee. Wie man feststellen konnte, hatten noch viele andere begeisterte Velofahrer den gleichen Gedanken. Die Strecke um den See hatte eine gewisse Ă„hnlichkeit mit einem Rundstreckenkurs. Jedenfalls befand ich mich nicht alleine auf der Strecke.

Weil ich mich gut fühlte und das Wetter noch vorerst gut gesinnt war, entschloss ich mich in Seon von der normalen Rundfahrt abzuzweigen in Richtung Schafisheim, Lenzburg und Aarau. Als Abschlusszückerchen winkte die Staffelegg. Es stellte sich schon bald heraus, dass dieser Entscheid von jugendlichem Übermut ausgelöst worden sein musste.

Es wehte mir ein kühler Westwind entgegen und über den Jurabergen brauten sich schwere dunkle Wolken zusammen. In Aarau kam dann das, was kommen musste: erste, feine Regentropfen fielen! Fortan hatte ich nur noch den einen Gedanken, einigermassen trocken auf die Passhöhe zu kommen.

So strampelte ich denn auf die Anhöhe hinauf und hätte es auch beinahe geschafft. Aber eben: Wolken gleiten offensichtlich einfacher über die Berge. Der Rest ergibt sich von selbst: Regenjacke überziehen, Abfahrt nach Hause und unter die Dusche.

Zum Trost: auch in Alicante scheint es heute zu regnen, dies allerdings bei immerhin 19 Grad.

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.